Serienreview: Narcos

3. Juni 2017 0 Kommentare · Kommentar schreiben


Eine weitere Serie, die ich durchgesehen habe, ist Narcos.
Wer auf Breaking Bad, Prison Break etc. steht, sollte auf jeden Fall einen Blick auf diese Serie werfen.

Trailer:

Handlung:Das Medellin-Kartell – die brutalste, skrupelloseste und reichste kriminelle Organisation der modernen Kriminalgeschichte. Und ein einziger Mann, der unangefochten an der Spitze des Kartells steht ... Pablo Escobar.

NARCOS ist die wahre Geschichte der amerikanischen und kolumbianischen Bemühungen zur Bekämpfung des Medellin-Kartells während der Kokain-Drogenkriege der 1980er Jahre. NARCOS ist eine vielschichtige und facettenreiche Serie, die eine brutale Welt zeigt, in der kaum etwas Schwarz und Weiß ist. Das Netflix Original mit Wagner Moura, Boyd Holbrook und Pedro Pascal in den Hauptrollen feiert seine Premiere am 28. August 28 2015 auf Netflix.

Meine Meinung:
Eine wirklich unglaublich gute Serie. Stets spannend, viel Action und eine interessante Handlung. Mir hat Narcos wirklich gut gefallen, auch wenn das überwiegende Spanisch (und deshalb vieeeeele Untertitel) etwas nervig sind. Es gibt wieder viele Charaktere, die man ins Herz schließt und die inem sympathisch sind. Leider finde ich die "guten" Menschen in der Serie eher unsympathisch. Diese Charaktere hätte man etwas weiter ausbauen können. Trotzdem würde ich der Serie 5/5 Punkten geben.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen