Review: Soap&Glory Fab Pore

29. Juni 2017 0 Kommentare · Kommentar schreiben


Ein weiteres Produkt das ich euch heute vorstellen möchte ist wieder von Soap&Glory und ist The Fap Pore 2-in-1 Peelingmaske.

Preis: bei Boots ca 14€ (online ca 20€)
Was es verspricht:
Mit SUPERFRUIT™ YUZU und unserer ultimativen Geheimwaffe, PORESHRINK-R™. Ein Must-have für alle Ladies, die genug haben von zu großen Poren. Einmal die Woche anwenden, wenn alles glatt läuft, zweimal die Woche, wenn Unreinheiten auftreten. Sorgt selbst bei völlig erschöpfter Haut für einen Frischekick. Ein wahres GENIE IM TÖPFCHEN!

• Alleskönner-Textur mit spektakulärem Effekt
• Entwickelt auf Grundlage eines unserer Bestseller, dem zweifach-wirksamen 15-Minuten Tonerde-Peeling
• Ein Muss für zu Unreinheiten neigende Haut (einmal die Woche anwenden, um den „Status quo“ der Haut rein zu halten)
• Bekämpft verstopfte Poren der T-Zone und Problemhaut
• Glättet, reinigt und klärt
• Speziell entwickelt für ölige und Mischhaut, aber sanft genug für jeden Hauttyp

Was ich sage:
Ich benutze die Maske 1-3 Mal die Woche und ich liebe sie! Sie ist perfekt wenn man mal vor dem Fernseher zu Hause sitzt und sich entspannen will. Durch den "cooling" Effekt hat man nach der Maske ein total frisches Gefühl auf der Haut. Seit ich die Maske regelmäßig benutze, habe ich auch keine neuen Hautunreinheiten bekommen und fühle mich einfach nur gut.
Besonders die Mousseartige Textur ist sehr angenehm auf der Haut und super auf der Haut zu verteilen. Man braucht nur ganz wenig Produkt. In dem Mousse sind kleine Peelingskörner enthalten, die man jedoch kaum wahrnimmt und die nicht zu grob sind, was für empfindliche Haut perfekt ist.




Review: Soap&Glory Make Yourself Youthful Serum

27. Juni 2017 0 Kommentare · Kommentar schreiben


Ein anderes Produkt von Soap&Glory ist das Make Yourself Youthful Serum.

Es ist ein Anti-Aging Serum und für alle Hauttypen.


Preis: ca 27€ (bei Boots 23€ ca)
Das sagt Soap & Glory:
Superaktiv-Anti-Aging-Serum mit hautberuhigender Shea Butter, stimulierendem Ginseng, straffenden und feuchtigkeitsspendenden pflanzlichen Extrakten, belebendem Orangenöl sowie dermatologisch getestetem Regenerationskomplex. Das Serum mindert Falten und Hautunebenheiten, kann Pigmentflecken reduzieren und wirkt Porenverfeinernd. Bereits nach einer 30-tägigen Anwendungszeit kann sich die Haut spürbar glatter, gesünder, straffer und jünger anfühlen.


Meine Meinung:
Okay, ich habe das Serum noch nicht 30 Tage getestet, sondern erst seit knapp 2 Wochen.
Die Creme ist in einem silbernen Pumpspender, was mir sehr gut gefällt. Ich halte nichts von Produktverschwendung und bei diesem Pumpspender wird alles restlos aufgebraucht und es bleibt nichts zurück :)
Man braucht nicht viel Produkt, ich benutze meistens 1 1/2 Pumpstöße. Man soll das Serum abends und morgens nach der Reinigung auftragen. Es riecht ganz leicht süßlich, aber nicht abstoßend sondern eher erfrischend.
Bisher habe ich noch nichts von der Straffung gespürt, jedoch spendet das Serum gut Feuchtigkeit und zieht auch schnell ein. Es fühlt sich nicht schwer auf der Haut an. Von einer Faltenminderung habe ich noch nichts gemerkt, jedoch hat sich meine Haut seit ich das Serum benutze extrem (!!!) verbessert. Seit ich das Serum benutze, habe ich keine neuen Hautunreinheiten bekommen und auch meine Pickelmale und Narben verblassen immer mehr.
Für den Preis und der kurzen Anwendungsdauer bin ich wirklich extrem begeistert und würde mir das Serum immer wieder kaufen. Negative Aspekte konnte ich nicht finden, außer dass es relativ schwer in Deutschland zu bekommen ist.

Review: Soap&Glory Glowjob

24. Juni 2017 1 Kommentare · Kommentar schreiben


Ihr Lieben,
momentan bin ich ja in Irland unterwegs bin und hier und in den UK der Laden "Boots" total angesagt ist, war ich auch mal da.
Ich weiß gar nicht so richtig wie ich Boots beschreiben soll. Vergleichbar mit DM, nur sehr viel größer, mehr Marken und teilweise auch sehr viele High-End Produkte. Es gibt eine große Parfumecke und dann jeweils Gänge mit Fake Lashes, Pflegeprodukten und jeweils einen Counter für jede Marke.
Von The Balm, Benefit, Smashbox bis hin zu Essence und Catrice ist alles dabei.

Jedoch sind die Produkte sehr viel teurer dort als in Deutschland, weshalb ich mich eher auf die Hautpflegeprodukte spezialisiert habe. Das Gute an Boots ist, dass sie eigentlich immer spezielle Angebote haben wie beispielsweise 3 Produkte kaufen und nur zwei zahlen usw.
Deshalb habe ich mich mit Soap&Glory Produkten eingedeckt. Damals gab es die Marke bei Douglas, jedoch wurde sie leider aus dem Sortiment genommen. Hier und in den UK wird diese Marke jedoch ziemlich gehyped und darf bei keinem Mädchen fehlen.
Das Besondere an der Marke ist die Verpackung im 50er Jahre Stil und die coolen Sprüche drauf.

Eines der Produkte die ich gekauft habe war das Soap&Glory Glowjob.

Preis: ca 14€ bei Boots (Online 24€)
Was es verspricht:
Soap & Glory's Glow Job™ ist eine feuchtigkeitsspendende Tageslotion mit Sonnenkuss-Effekt. Sie enthält MICRO BRONZEBURST™-Perlen, die auf der Haut zerrieben werden und eine hauchzarte Deckkraft mit natürlichem Finish bieten – der Teint wirkt unwiderstehlich frisch und gesund.

• Mit temporärem Selbstbräuner- und Glow-Effekt
• Hauchzarte Deckkraft mit natürlichem Finish
• Feuchtigkeitsspendend mit Anti-Aging-Wirkung

Was ich sage:
Es hält was es verspricht! Gekauft habe ich mir die Lotion, weil ich eine Feuchtigkeitspflege brauchte. Da man an "No-Make-Up" Tagen ungerne raus geht, da man oftmals etwas "krank" aussieht (wir kennen doch auch alle die Situation: "Oh bist du krank?" - "Nein, nur ungeschminkt."), schien mir de temporäre Selbstbräuner- und Glow-Effekt perfekt. Und es ist einfach nur richtig gut! Es ist nicht zu stark, sondern man sieht einfach wie von der Sonne geküsst aus.
Die Deckkraft ist meiner Meinung nach gar nicht vorhanden. Es ist auch gar nicht schwer auf der Haut oder wirkt unnatürlich.
Der Geruch ist etwas gewöhnungsbedürftig, sehr künstlich und ich kann noch nicht genau identifizieren was für ein Geruch es ist.
Jedoch würde ich die Lotion auf jeden Fall weiter empfehlen.
Vor allem wenn man demnächst in die UK oder nach Irland fliegt und sich die Sachen bei Boots kauft. Für den Preis von 14€ ist sie auch absolut okay, die 50ml sollten locker einige Monate ausreichen, da nur eine erbsengroße Menge für das gesamte Gesicht ausreicht.



Serienreview: Apartment 23

22. Juni 2017 0 Kommentare · Kommentar schreiben


Die Serie lief damals auf Prosieben und ich hab sie nur nebenbei geguckt, fand sie aber immer ganz amüsant.

Trailer:


Inhalt:
Die optimistische June Colburn, ein Kleinstadtmädchen, zieht für ihren Traumjob nach New York City. Doch ihr Chef entpuppt sich als betrügerischer Finanzmakler und June landet unverschuldet auf der Straße. Ohne Wohnung macht sie sich auf die Suche nach einem neuen Job. Schnell findet sie eine Stelle in einer Coffee Bar. Auf der Suche nach einer Mitbewohnerin lernt sie das temperamentvolle Partygirl Chloe kennen. Zwischen den beiden entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft, obwohl Chloe June zunächst nur ausnutzen will. Chloe führt June in die New Yorker Party-Szene ein, und June lernt Chloes besten Freund kennen: den ehemaligen Dawson’s-Creek-Star James Van Der Beek. Doch die Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt, als sich James mit June anfreundet und Chloe eifersüchtig wird. (wikipedia)

Meinung:
Damals habe ich die Serie immer nebenbei geschaut. Ich habe es nie richtig verfolgt, aber habe die erste Staffel jetzt noch einmal durchgesehen. Es ist ganz unterhaltsam und super gegen Langeweile. Mehr aber auch nicht, da die Handlung eigentlich ziemlich flach und zusammenhangslos ist. Deshalb 2/5 Punkten, da man die Serie zwischendurch anschauen kann.

Rezept: Mozzarella Penne mit getrockneten Tomaten

19. Juni 2017 0 Kommentare · Kommentar schreiben


Ihr Lieben,
heute habe ich wieder ein Rezept für euch. Ich habe das meiner Gastfamilie in Irland zubereitet und alle waren restlos begeistert :)

Ihr braucht für 4 Personen:
- 500g Penne
- Öl, zum Braten

- 1/2 Dose oder eine ganze: Getrocknete, eingelegte Tomaten, klein geschnitten
- 200g Champignons, in Scheiben geschnitten
- 2-4 Knoblauchzehen, gepresst
- 1 Zwiebel, klein geschnitten
- ca 250ml Marinara Sauce
- Chilli Flocken
- ca 200g Schlagsahne
- Mozarella
- Parmesan

Für die Marinara Sauce:
- 500g passierte Tomaten
- 2 EL Basilikum
- 2 EL Oregano
- 1 Zwiebel
- 4 Knoblauchzehen, gepresst
- 2 EL Petersilie (oder ca eine Handvoll frischer Petersilie)

Zwiebeln und Knoblauch dünsten, passierte Tomaten hinzugeben und die Kräuter dazugeben. Alles auf Salz und Pfeffer abschmecken. Das ganze etwa 10-15 min kochen lassen. Alternativ kann man auch eine fertige Napoli Sauce kaufen.

So geht's:
1. Penne wie gewohnt kochen und zu Seite stellen.
2. In einer Pfanne Öl erhitzen und die Champignons anbraten. Zwiebeln und den gepressten Knoblauch hinzugeben und mitbraten (Hitze eventuell runterstellen).
3. Getrocknete Tomaten zugeben und die Marinara Sauce mit der Schlagsahne. Chilli Flocken nach Bedarf hinzugeben und das alles etwa 5-10min köcheln lassen bei geringer Hitze.
4. Zwischendurch abschmecken und eventuell nachwürzen. Parmesan mit in die Sauce geben und nun auch die Penne, gut durchmischen.
5. Mozarella in Scheiben schneiden und oben auf die Penne verteilen.
6. Eventuell Deckel auf die Pfanne draufgeben, damit der Mozarella schmilz.

Und fertig ist das ganze :)
Ich hoffe es schmeckt euch, habt's fein! Follow my blog with Bloglovin

Mehr Wasser trinken

17. Juni 2017 0 Kommentare · Kommentar schreiben


Ihr Lieben,

gerade im Sommer ist es wichtig, viel Wasser zu trinken.
Aber viele vergessen zu trinken. Ich gehöre auch zu diesen Kandidaten (Schande über mich) :)
Meistens bin ich zu faul, um mir ein Wasser zu holen oder vergesse es ganz einfach. Deshalb habe ich einige wertvolle Tipps für euch, wie ihr mehr Wasser trinken werdet.
Einen positiven Effekt hat das ganze auch: man nimmt ab, bekommt eine bessere Haut, dehydriert nicht so schnell.


  • jede Stunde ein Glas (250ml) Wasser trinken
  • infused Water trinken (also Wasser mit Obst oder Gemüse drin)
  • Eistee bzw. kalten Tee
Ich habe vor allem beim infused Water das Gefühl, mehr zu trinken. Ich denke, dass es an der Säure im Wasser durch die Zitronen o.ä. liegt. Hier sind einige Ideen für ein leckeres Wasser:

Wasser mit Gurken, Erdbeeren und Kiwi
Wasser mit Gurken, Zitronen und Limetten 
Wasser mit Zitronen, Limetten und Orangen
Wasser mit Zitronen, Minze und Ingwer
Wasser mit ausgepresster Grapefruit

Diese Getränke erfrischen nicht nur unglaublich gut, sondern sie regen einen zum Trinken an :) Bei mir hat das super funktioniert, sodass ich mittlerweile fast 3L pro Tag trinke, wobei ich vorher manchmal nicht einmal 500ml Wasser getrunken habe.

Man selber fühlt sich dadurch viel wacher und fitter. Probiert es doch aus!

Serienreview: Breaking Bad

15. Juni 2017 0 Kommentare · Kommentar schreiben


Zugegeben, es ist schon einige Jahre her, dass die Serie beendet wurde. Jedoch bin ich irgendwie nie auf die Idee gekommen, ein Review zu schreiben.
Ich habe die Serie bereits vor ca 4 Jahren angeschaut und während meiner Zeit in Irland habe ich einen Großteil der Staffeln ein zweites Mal gesehen.

Trailer:


Inhalt:
Nachdem er von seiner lebensbedrohlichen Krankheit erfahren hat, begleitet Walter White seinen Schwippschwager Hank, der bei der DEA arbeitet, zu einem Einsatz, bei dem ein Methamphetamin-Labor ausgehoben wird. Dabei entdeckt er seinen ehemaligen Schüler Jesse Pinkman, als der gerade vom Tatort flieht. Walter sucht Jesse später auf und zwingt ihn dazu, sein Partner bei der Produktion von Methamphetamin zu werden. Jesse soll vor allem die von Walter produzierte erstklassige Droge verkaufen. Mit dem Erlös will Walter die von seiner Krankenkasse nicht finanzierte, enorm teure Behandlung bezahlen und eine Rücklage für die Familie bilden, falls er trotz Behandlung nicht überleben sollte. Jesse ist beeindruckt von der Qualität des Produkts und vermittelt später durch einen Freund den Kontakt zum lokalen Drogenboss Tuco Salamanca, der die beiden durch seine extreme Impulskontrollstörung und durch sein psychopathisches Verhalten vor Probleme stellt. (wikipedia)

Meine Meinung:
Oh was war ich nicht angetan von Breaking Bad. Ich habe die Serie wirklich gesuchtet und teilweise fast eine ganze Staffel am Tag geschaut. Doch nach einiger Zeit gab es immer ein Auf und Ab.
Zugegeben, die ersten 3-5 Folgen sind wirklich sehr langatmig. Man muss erst einmal reinkommen. Danach hat die Serie einen aber in ihrem Bann. Ich war wirklich erstaunt damals, dass ich einige Sachen aus meinem Studium wiedergefunden habe (Walt Whitman - The learned astronomer).
Nach den ersten drei Staffeln sinkt meiner Meinung nach die Spannung etwas, irgendwie werden einem die Charaktere immer unsympathischer. Ich habe wahrscheinlich fast jeden aus der Serie zum Schluss gehasst, vor allem Skyla (ohhhh ich hasse diesen Charakter!!!). Trotzdem ist es einfach total interessant gewesen und es ist nicht nur für Leute aus der Szene gemacht. Sogar meine Dozenten in der Uni haben teilweise Breaking Bad geschaut und ich denke das heißt schon etwas.
Insgesamt gebe ich 4/5 Punkten, da der Anfang sehr schwer fällt und ein Großteil der Charaktere unsympathisch ist.

Rezept: Funtschosa

12. Juni 2017 0 Kommentare · Kommentar schreiben


Ich habe ein sehr leckeres Rezept für euch, super leicht und perfekt für den Sommer :)
Das Gericht heißt Funtschosa. Ich weiß garnicht, zu welcher Küche es gehört, aber weiß dass es in Russland ziemlich bekannt ist.

Ihr braucht:

- Glasnudeln
- 500g Putenfleisch
- 3 Karotten
- 1 gelbe, 1 rote Paprika
- 1 Zwiebel
- ca 3-5 Knoblauchzehen
- eine gute Pfanne oder Wok

Für die Sauce:
ca 2 EL Tomatenmark
ca 4 EL Sojasauce
ca 2 EL Essig

verrühren und zur Seite stellen

Wie es geht:

- füllt eine Schüssel mit kaltem Wasser und weicht die Glasnudeln darin ein. 150g sollten für 1-2 Personen reichen, 250g für 4-6 Personen. Lasst die Glasnudeln ca 10min. im Wasser und kippt das Wasser dann weg und schneidet sich anschließend mit einer Schere in ca 5cm lange Stücke.
- Bereitet nun das Fleisch und das Gemüse vor. Das Putenbrustfilet in kleine Stücke schneiden (zb so wie Putengeschnetzeltes). Die Paprika und die Zwiebel würfeln. Die Karotten entweder raspeln oder in dünne Streifen schneiden. Den Knoblauch auch ganz klein würfeln.
- Die Reihenfolge ist ganz wichtig, sonst schmeckt es nicht: Fleisch kurz anbraten und dann zur Seite stellen. Dann in der selben Pfanne Karotten, Zwiebeln und Paprika hinzugeben und ca 5-10 Minuten dünsten, sodass es etwas weicher wird.
- Nun das Fleisch, Knoblauch und die Sauce hinzugeben
- Gießt kochendes Wasser über die Glasnudeln. Lasst das ganze eine Minute ziehen (nicht länger!!!) und kippt das Wasser erneut weg und gebt sie mit in die Pfanne.

Alles durchrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn ihr es etwas schärfer mögt, gebt Sambal Oelek hinzu und paar Chilliflocken.

Ihr könnt Funtschosa entweder warm oder kalt essen. :) Wenn euch das alles zu langweilig schmeckt, gebt etwas mehr Essig oder Sojasauce hinzu. Jeder hat andere Vorlieben hierbei :)

Serienreview: Fuller House

9. Juni 2017 0 Kommentare · Kommentar schreiben


Die 90er Generation ist mit Full House aufgewachsen. Wer hat die Serie nicht geliebt? Vor allem Michelle (bzw. die Olsentwins) war der Liebling der Zuschauer.
Es war einfach eine Sendung für die ganze Familie, weshalb ich Fuller House sehnsüchtig erwartet habe.

Trailer:


Inhalt:In Fuller House werden die Abenteuer, die 1987 in Full House begannen, fortgesetzt. Tierärztin D.J. Tanner-Fuller (Candace Cameron-Bure) verlor kürzlich ihren Ehemann und lebt nun in San Francisco. D.J.s jüngere Schwester Stephanie Tanner (Jodie Sweetin) – eine angehende Musikerin – sowie D.J.s beste Freundin Kimmy Gibbler (Andrea Barber) – alleinerziehende Mutter der temperamentvollen Teenagerin Ramona – ziehen allesamt bei D.J. ein, um ihr beim Aufziehen ihrer drei Jungs zu helfen: der rebellische 12-jährige Jackson, der neurotische 7-jährige Max und ihr Baby Tommy Jr.

Meinung:
Ich bin einfach so enttäuscht :(
Einfach fast die gleiche Story wie in Full House. Und leider ist alles total unwitzig und nur langweilig. Es wird versucht ein Witz nach dem anderen zu machen und irgendwie ist das alles total flach. Keine richtige Handlung, es wiederholt sich alles. Auch sehr schade, dass die Olsen Twins nicht mitspielen, aber das habe ich auch nicht anders erwartet. Ich hätte mir eine andere Story gewünscht und nicht einfach nur einen Abklatsch von Full House mit den selben, aber älteren Schauspielern. Würde echt 0/5 Punkten geben, es ist einfach nur verschwendete Zeit. Dann doch lieber die alten Folgen Full House schauen.

Tips for saving money

8. Juni 2017 0 Kommentare · Kommentar schreiben

Ihr Lieben,
ich habe einige Zeit überlegt, den Post wirklich zu schreiben oder nicht, denn: Über Geld spricht man nicht.
Jedoch denke ich, dass jeder gerne etwas mehr Geld haben würde (wer will das nicht!?) und deshalb habe ich einige Tipps rausgesucht, die mir beim Geld sparen helfen. Es gibt so viele unterschiedliche Möglichkeiten und man sollte vorher etwas rumprobieren, was am besten zu einem und dem Lebensstil passt :)

1. Umschläge mit Kategorien
Es gibt unterschiedliche Ausgaben die man hat: Miete, Handyverträge und Internet, Freizeitaktivitäten, Lebensmittel, Hobbies, Taschengeld. Eine Möglichkeit, Geld zu sparen, ist sich das Geld einzuteilen. Beispielsweise 300€ in einem Umschlag für Lebensmittel und versuchen im Budget zu bleiben, 100€ in den Umschlag für Taschengeld etc.
Vorteil: Man teilt sich das Geld besser ein, man überlegt sich mehrmals ob man sich wirklich dies oder das kaufen möchte.
Nachteil: Man hat sehr viel Bargeld im Haus, muss eventuell Geld für Rechnungen, die per Lastschrift eingezogen werden, wieder einzahlen (Gefahr dass Konto nicht ausreichend gedeckt ist), man muss diszipliniert sein (kein Geld aus anderen Umschlägen nehmen)

2. Penny Challenge
Pro Tag wirft man ein Cent Stück in die Spardose. Jedoch steigert sich der Betrag: Tag 1: 1 Cent, Tag 2: 2 Cent, Tag 100: 1€, Tag 101: 1,01€ etc.
Vorteil: Man spart täglich bis zum Jahresende einen kleinen Betrag, am Jahresende hat man 667,95€ gespart, es fällt einem leicht
Nachteil: Man legt eventuell keine größere Geldsumme zur Seite, man könnte es vergessen, es ist keine sooo große Geldsumme am Ende des Jahres.

3. 5€ Schein Challenge
Ganz einfaches Prinzip: Immer wenn man einen 5€ Schein als Wechselgeld bekommt, in die Spardose werfen.
Vorteil: Es kann eine Menge zusammenkommen, wenn man oft Bar bezahlt und oft Sachen unternimmt
Nachteil: Man kann sich selber leicht betrügen,indem man öfter mit Karte zahlt

4. Tabelle mit Ausgaben
Zugegeben, ich habe das schon öfters angefangen, aber nie weiter geführt. Man legt eine Tabelle mit den Einnahmen und Ausgaben an und gliedert die jeweiligen Ausgaben in "Muss bezahlt werden" (zb Miete, Handy etc) und nach "brauche ich unbedingt" oder "brauche ich nicht". So kann man nächsten Monat schauen, auf welche Sachen man verzichten könnte, für die man Geld gezahlt hat.
Vorteil: Man hat alle Ein- und Ausgaben im Blick und macht sich Gedanken darüber, ob manche Ausgaben wirklich nötig gewesen sind.
Nachteil: Man muss die Liste ständig aktualisieren

5. Esspläne und Einkaufslisten erstellen
Einige fragen sich an der Stelle: "Was hat das mit Geld sparen zu tun?". Meine Antwort: "Eine Menge!". Wir haben das meiste Geld (neben Miete) für Lebensmittel aus. Meistens kaufen wir ein, worauf wir grad Lust haben oder was wir in naher Zukunft essen könnten. Oft vergisst man manche Lebensmittel oder der Kühlschrank ist so voll, dass man unmöglich alle Lebensmittel verbrauchen kann, bevor diese schlecht werden.
Mit einem Essplan und einer dazugehörigen Einkaufsliste kann man das ganz einfach umgehen. Erstellt einen Essplan für eine oder zwei Wochen und plant für jeden Tag ein, was ihr kochen möchtet und erstellt eine Einkaufsliste dazu.
Vorteil: Man kauft wirklich das, was man braucht und gibt nicht unnötig Geld für andere Dinge aus, keine Lebensmittelverschwendung mehr weil etwas abläuft, es spart wirklich viel Geld, man macht sich Gedanken darüber, was man kochen könnte
Nachteil: Nicht jeder plant gerne so weit im Voraus, kein spontanes Kochen


Wichtig ist immer, zu schauen ob man sich Dinge kauft, die man einfach nur möchte oder ob man sie wirklich braucht! Ich persönlich komme am besten damit klar, Esspläne zu erstellen oder mir das Geld aufzuteilen für die dementsprechenden Kategorien. Ich setze mir monatlich auch immer ein Taschengeld für Freizeitaktivitäten oder Kleidung, da man so nicht unnötig Geld ausgibt und sich so das Geld besser aufteilt.

Andere wertvolle Tipps:

  • friert Lebensmittel ein, wenn ihr denkt, dass ihr die nicht vor dem MHD verbraucht. Eigentlich kann man fast alles einfrieren.
  • Mit Bargeld zahlen anstatt mit Karte. Man vergisst oft, dass die Kontokarte keine Kreditkarte ist und gibt manchmal zu viel Geld aus, da man das Geld nicht vor Augen hat. Wenn man jedoch nur mit Bargeld einkaufen geht, gibt man im Durchschnitt 12-18% weniger Geld aus, da man keine unnötigen Sachen kauft.
  • Kleingeld in die Spardose werfen. Wir haben eine große Spardose und werfen dort immer unser Kleingeld rein. Es hat sich wirklich eine Menge Geld darin gesammelt, ohne dass wir es spürbar gemerkt haben.



Ich hoffe ich konnte Einigen von euch helfen, im nächsten Monat etwas Geld zu sparen :)



Wir haben Nachwuchs!

5. Juni 2017 0 Kommentare · Kommentar schreiben


Ihr Lieben,
ihr erinnert euch sicher an unsere Katze Kira. Seit dem 29. Mai ist sie stolze Mama von sechs(!!!) kleinen Kitten :)
Wir sind total glücklich darüber, dass alles so super und reibungslos geklappt hat. Alle Kitten sind wohlauf und auch Kira geht es bestens.
Wir haben hierzu extra eine Seite eingerichtet mit Fotos und dem aktuellsten Stand. Falls ihr Interesse an den Sphynx Katzen habt, schaut doch mal vorbei: www.loewenglut.blogspot.com
Ich nenne sie liebevoll kleine Aliens oder Maulwürfe :) Es ist nicht jedermanns Geschmack, jedoch sind wir total glücklich mit unserer Wahl für diese Katzenrasse. Aus dem Wurf behalten wir ein Kätzchen, ein ganz schwarzes. Einen Namen haben wir auch schon: Buffy!

Ich freue mich schon total darauf, in 3 1/2 Wochen endlich nach Hause zu fliegen, das irische Wetter macht mir wirklich zu schaffen. Es regnet fast täglich und das meiste, das man unternehmen kann, ist draußen. Echt schade! Ich hoffe aber mal, dass die restlichen Wochen schnell vergehen werden. In den letzten Wochen ist ehrlich gesagt nichts großartiges passiert. Es ist halt die Routine da und mein Tagesablauf ist fast jeden Tag gleich. Nur manchmal gibt es einige Termine oder Ausflüge, was aber natürlich wegen des Wetters ausfällt.


 Wie ich aber gehört habe, ist das Wetter in Deutschland echt schön. Ich hoffe ihr genießt es!

Serienreview: Narcos

3. Juni 2017 0 Kommentare · Kommentar schreiben


Eine weitere Serie, die ich durchgesehen habe, ist Narcos.
Wer auf Breaking Bad, Prison Break etc. steht, sollte auf jeden Fall einen Blick auf diese Serie werfen.

Trailer:

Handlung:Das Medellin-Kartell – die brutalste, skrupelloseste und reichste kriminelle Organisation der modernen Kriminalgeschichte. Und ein einziger Mann, der unangefochten an der Spitze des Kartells steht ... Pablo Escobar.

NARCOS ist die wahre Geschichte der amerikanischen und kolumbianischen Bemühungen zur Bekämpfung des Medellin-Kartells während der Kokain-Drogenkriege der 1980er Jahre. NARCOS ist eine vielschichtige und facettenreiche Serie, die eine brutale Welt zeigt, in der kaum etwas Schwarz und Weiß ist. Das Netflix Original mit Wagner Moura, Boyd Holbrook und Pedro Pascal in den Hauptrollen feiert seine Premiere am 28. August 28 2015 auf Netflix.

Meine Meinung:
Eine wirklich unglaublich gute Serie. Stets spannend, viel Action und eine interessante Handlung. Mir hat Narcos wirklich gut gefallen, auch wenn das überwiegende Spanisch (und deshalb vieeeeele Untertitel) etwas nervig sind. Es gibt wieder viele Charaktere, die man ins Herz schließt und die inem sympathisch sind. Leider finde ich die "guten" Menschen in der Serie eher unsympathisch. Diese Charaktere hätte man etwas weiter ausbauen können. Trotzdem würde ich der Serie 5/5 Punkten geben.