Wie ich meine AuPair Familie gefunden habe und warum ich ins Ausland gehe

25. März 2017 0 Kommentare · Kommentar schreiben


Hallo ihr Lieben,
nicht mehr lange und dann ist es so weit. Am 29. März fliege ich für drei Monate als Au Pair nach Irland. Anschließend bin ich fertig mit meinem Studium. Ich kann es noch gar nicht glauben, wie schnell die Zeit bisher vergangen ist. Ich habe im Dezember meine Zusage erhalten und diese drei Monate bis zu diesem Zeitpunkt, wo es nun wirklich so weit ist, sind so unglaublich schnell vergangen.

Warum gehe ich ins Ausland?
Da ich Anglistik auf Lehramt studiere, muss ich für mindestens drei Monate ins Ausland gehen. Man darf sich aussuchen, ob man die drei Monate am Stück im Ausland ist, oder drei mal für 4 Wochen geht oder zwei mal für 6 Wochen. Man kann natürlich auch länger als drei Monate weg bleiben.

Warum Irland?
Das war reiner Zufall. Ich wollte eigentlich nach England, am liebsten nach London. Jedoch ist es unglaublich schwer nur für drei Monate eine Familie zu finden (länger wollte ich nicht weg bleiben). Entweder habe ich in London Absagen bekommen oder fand die Familie selber nicht so super. Man kann sich Anfangs ja nur durch Skype und das Schreiben kennenlernen.
Zur Auswahl standen auch Australien und Kanada. Leider fällt Australien flach, da man ein Kapital vorweisen muss etc.
Die Familie aus Irland hat sich bei mir gemeldet und wir haben uns auf Anhieb gut verstanden und mehrere Stunden geskyped. Dies war auch die einzige Familie, die sehr flexibel bezüglich Besuch und Dauer meines Aufenthalts ist.

Wie habe ich die Familie gefunden?
Ich habe privat auf aupairworld.com gesucht. Dort kann man sich als AuPair kostenlos ein Profil anlegen und nach Familien suchen. Auf eine Agentur habe ich verzichtet, da die meisten sehr hohe Vermittlungsgebühren verlangen.

Wie wird das finanziert?
Den Flug muss ich selber zahlen, während meines Aufenthalts bekomme ich ein Gehalt, das sich nach AuPair Standards richtet.

Meine Erwartungen
Ich habe absolut keine Ahnung was mich da erwarten wird und wie ich mich fühlen werde. Mein Verlobter und ich waren noch nie auf längere Zeit getrennt, weshalb dies wirklich unglaublich schwer für uns sein wird. Ich bin schon seit Tagen am heulen und habe total gemischte Gefühle. Einerseits freue ich mich total auf die neuen Erfahrungen und die neue Kultur, ein neues Land etc. Andererseits will ich nicht so lange weg von zu Hause und habe Zweifel, ob ich es wirklich drei Monate bei "Fremden" aushalten werde. Ich bin sehr gespannt wie es mir letzten Endes gefallen wird.

Wie sieht es mit euch aus? Wart ihr schon für längere Zeit im Ausland?

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen