ersten Tage an der Uni

5. Oktober 2012 1 Kommentare · Kommentar schreiben




Hallöchen meine Lieben,
ich habe schon über Facebook mitbekommen, dass sich einige für die ersten Tage an der Uni interessieren.
Gestern und heute waren meine ersten Tage, dies waren jedoch nur Einführungstage ohne konkrete Vorlesungen.
Ich erzähle euch einfach mal etwas über diese Tage :P

Ich habe mir schon vor dem Studium im Internet spezielle Facebook Gruppen gesucht und war dort ein wenig aktiv um Leute kennenzulernen ( solche Gruppen heißen meistens Erstis 12/13 Stadtname oder so), dort haben wir auch ausgemacht, dass sich zum Beispiel die Gym/Ge (also die, die Lehramt für Gymnasien und Gesamtschulen machen) Leute an dem und dem Punkt treffen.
So hab ich es auch an meinem ersten Tag gemacht, denn wir hatten einen bestimmten Treffpunkt und dort habe ich mich um 8:15 Uhr hingestellt und auf Leute aus meiner Gruppe gewartet :D
Irgendwie habe ich aber niemanden erkannt und habe einfach zwei Mädels angesprochen, die für Berufskollegs studieren. Mit denen bin ich dann zusammen zum Audimax gegangen, das war nämlich der Hörsaal wo sich die BK und GymGe Leute versammeln sollten zur Begrüßung.
Dies sollte von 8:30-9:30 Uhr gehen, jedoch hat sich dass alles total hingezogen bis ca 10 Uhr, da wirklich 100 Leute Begrüßungsworte gesagt haben...
einmal Vorsitzende irgendwelcher Fachschaften,der Bürgermeister, welche von der Asta, welche von den Alumni etc.
Danach wurde kurz etwas zum Lehramtsstudium gesagt und dann wurden wir schon in Kleingruppen eingeteilt, da wir sicher mehrere 100 Leute waren.
Es wurden zum Beispiel alle GymGe Leute zusammengetan, die Französisch+ noch irgendein Fach studieren.
So war es auch in meiner Gruppe, nur dass eben alle zusammengetan wurden, die Geschichte+ Englisch / Philosophie/ katholische Religion studieren.
Insgesamt bestand unsere Gruppe dann aus ca 35 Leuten. Wir gingen dann zusammen mit unseren "Teamern" (das sind schon Studenten, die einige Semester ebenfalls diese Fächer studieren) in einen eigenen Hörsaal und haben uns ein wenig kennengelernt und bischen gequatscht, sie haben uns die Uni gezeigt und die ganzen Hörsääle, die beispielsweise zu Englisch oder Geschichte gehören.
Um 13 Uhr hatten wir dann die langersehnte Mittagspause, wo wir dann in der Mensa gegessen haben.
Das Essen dort ist wirklich ganz okay und auch ziemlich günstig, ich bezahlte 1,05€ für einen fetten Teller Tortellini ^^
Danach gab es eine Einführung in das Fach Bildungswissenschaften (kurz: BiWi), das wir jedoch erst im 2. Semester studieren werden.
Und zum Schluss gab es eine PAUL-Schulung.
PAUL ist das Unisystem, mit dem man sich zu Vorlesungen, Prüfungen etc. anmeldet. Das alles ist etwas kompliziert und eigensinnig, weshalb es extra diese Schulung gab. Dort wurde dann auch gezeigt wie man sich einen Stundenplan erstellt usw.
Der ganze Tag war dann ca um 17 Uhr zu Ende.
Ich habe übrigens an dem Tag erfahren, dass ich mein großes Latinum für Geschichte und Englisch machen muss :D Ich war absolut geschockt, da ich dafür ca 1 1/2 Jahre lernen muss und anschließend eine LK Prüfung in Latein machen muss UND eine mündliche Prüfung. Dies wird von ca 3-4 Leuten geprüft...und das macht mir wirklich extreme Angst :D Aber naja, ich schaffe das schon!

Danach sollte es eine Stadtrallye geben, die jedoch wortwörtlich ins Wasser fiel, da es geregnet hat, deshalb gab es ein Chaosspiel im Unigebäude. Das war aber meiner Meinung nach irgendwie langweilig für mich, da man als Preis oft paar Kurze bekam..und da ich mit dem Auto da war, konnte ich nicht wirklich was gewinnen :D
Deshalb bin ich mit den Mädels nach Hause gefahren und abends gab es dann noch eine Kneipentour.
Diese war ganz lustig, jedoch hat sich unsere Gruppe verloren und irgendwie wurde es dann später etwas langweilig, weshalb einige auch schon recht früh abgehauen sind.
Außerdem waren kaum welche aus unserer Gruppe da, da ein Großteil pendelt ( zb aus Verl,Werl,Dortmund etc.).

Heute war dann mein zweiter Tag, diese war recht kurz.
Ich musste erst um 9:30 Uhr in der Uni sein, wo es dann die Fachbesprechung in Englisch gab. Es wurde erklärt, was in dem Studium drankommt, worauf man bei der Kursbelegung achten sollte usw.
Außerdem wurde gesagt, dass wir auf jeden Fall MINDESTENS 3 Monate ins Ausland müssen.
Ich hatte sowieso vor ein Auslandssemester zu machen, wahrscheinlich werde ich eins in England machen und je nachdem wie es dann aussieht eventuell für einige Monate in die USA gehen. Dies liegt aber noch eher in der Ferne, weshalb ich mir nicht allzugroße Gedanken deshalb mache :)
Anschließend gab es eine Facheinführung im Fach Geschichte, die auf jeden Fall nötig war, da es mit Geschichte etwas komplizierter ist, da man die Einführungen und Proseminare beim gleichen Dozenten wählen muss und diese auch in der gleichen Epoche ( zum beispiel frühe Neuzeit) sein müssen. Und naja es ist alles etwas komplizierter, deshalb erkläre ich es nicht, da es euch sicher nicht interessiert :D
Danach hatten wir wieder ne Mittagspause, sind aber bei Burger King ( der direkt gegenüber der Uni ist) Essen gegangen, da das Essen in der Mensa uns heute nicht so angesprochen hat :D
Danach war wieder die Kleingruppenphase, in der wir mit unseren Teamern Fragen geklärt haben bezüglich des Stundenplans und der Ersti Party heute Abend.
Danach sollte es noch Nachbesprechungen geben, wo die  meisten jedoch nicht hingegangen sind, da es einfach keine Fragen mehr gab.

Ab Montag beginnt dann das richtige Studentenleben..ich hoffe der Artikel hat euch nicht zu sehr gelangweilt :P
Aber ich sage euch, dass man echt seeehr nette und viele Leute kennenlernt. Ihr müsst wirklich keine Angst haben, wenn ihr anfangt zu studieren. Ich kannte zum Beispiel wirklich NIEMANDEN.
Jedoch sind alle total lieb, da sie genauso aufgeregt sind wie ihr :)

Sorry für den langen Artikel, aber ich denke, dass es einige interessieren könnte.

Habt ihr noch Fragen?

1 Kommentare:

  1. wow das hört sich echt gut an :-) richtig toll und auch so mit den menschen das die alle so nett waren :-)

    kannst du uns vielleicht mal zeigen wie du dich so für die uni organisierst? also deine ganzen sachen und so. weil viele meinen ja das die ordnung echt das a und o ist :-)

    AntwortenLöschen